SPIELART: WE CALL WONDER

Performance von Christiane Huber im Rahmen des Festivals Spielart


„WE CALL WONDER“ ist eine Performance zwischen Reenactment und Varieté, die eine 500-jährige Chronik der Wundertaten der Schwarzen Madonnen in Deutschland, Polen, Mexiko und Frankreich zeichnet. Das Projekt baut auf Christiane Hubers performativer Soundinstallation“ WUNDER“ im Sommer 2021 auf. In „WE CALL WONDER“ weitet Christiane Huber ihr Blickfeld und will untersuchen, welchen Stellenwert Wundertaten heute noch haben können. Sind Wunder einfach nur Begebenheiten, die nicht zu erklären sind? Oder ist Wunderglaube schlichtweg bequem und ein Wirtschaftsfaktor der heute wie auch vor 500 Jahren die Kassen füllt? Führt der Glaube an Wunder zu einem Rückgang an politischem Engagement? In der Performance sollen aus den religiösen Praktiken rund um Wallfahrtsorte performative Handlungen abgeleitet werden, die eine Gemeinschaft stärken können. Im Kontext des Theaters wird eine Umdeutung der religiösen Symboliken unternommen: Rituelle Gesänge, Schluckbildchen und Gnadenstrahl werden in einem humorvollen Mix aus Reenactment, Videoprojektionen, Storytelling, Choreografie, Lecture und Soundinstallation untersucht. Dabei berichten die Performer:innen von den Wundern der verschiedenen Schwarzen Madonnen und vermengen Dokumentation, Fiktion und magisches Denken zu einem Wunderloop.


Datum: 27. – 29.10.| 19 Uhr
Ort: schwere reiter | Neue Halle
Sprache: Deutsch
Tickets: www.spielart.org
Der Vorverkauf startet voraussichtlich am 15. September.


Regie: Christiane Huber | Sound: Michael Schmid | Video: Sven Zellner | Bühne: Robert Keil || Mit freundlicher Unterstützung der LH München – Kulturreferat, des BA9 Nymphenburg Neuhausen || In Koproduktion SPIELART Theaterfestival


       

Datum

27. Okt 2021

Uhrzeit

19:00

Veranstaltungsort

schwere reiter | Neue Halle
Dachauer Straße 114, 80636 München
Website
http://www.schwerereiter.de
Ticketing | spielart.org

Nächste Durchführung