flowers, bells and water: Diskurs-Panel

Podiumsgespräch „Decolonizing Turns. Decentering the Contemporary” mit Sabine Sörgel, Hari Krishnan, Tümay Kılınçel und Melmun Bajarchuu.

Im Austausch von künstlerischen und forschenden Positionen soll es zum einen um die kritische choreographische Arbeit mit nicht-eurozentrischen Bewegungssprachen und Tanzformen gehen und zum anderen um eine Auseinandersetzung mit den Bezügen zwischen Tanz und Kolonialgeschichte.

Das Diskurs-Panel findet hauptsächlich auf englisch statt.


Veranstaltung: SO 26. Juni | 11.30 Uhr
Ort: schwere reiter
Sprache: Englisch
Tickets: 5€
Der VVK: über www.schwerereiter.de

ZUR PROGRAMMÜBERSICHT DES PROJEKTS


Gäste: Tümay Kılınçel, Hari Krishnan, Sabine Sörgel | Moderation: Melmun Bajarchuu | Veranstalter: CHAKKARs – moving interventions | Produktion: Veronika Wagner | Künstlerische Leitung: Sandra Chatterjee, Sarah Bergh, Ariadne Jakoby | PR + Social Media Assistenz: Lucia Rossi | Fotografie Veranstaltungsbild: Ch. Mukherjee || Gefördert vom Kulturreferat der Landeshauptstadt München.  Unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ – STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz. In Kooperation mit PATHOS München e.V. Das Projekt ist Teil des Kulturprogramms von Kanadas Gastlandauftritt bei der Frankfurter Buchmesse 2021. Es wird unterstützt durch das Canada Council for the Arts und die Regierung von Kanada.


ÜBER DIE PODIUMSTEILNEHMER*INNEN

Sabine Sörgel promovierte in Performance- und Medienwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz/Deutschland. Von 2008 – 2012 war sie Lecturer in Drama, Theatre and Performance an der Aberystwyth University in Wales, UK und erhielt von 2011-12 ein einjähriges Forschungsstipendium am Interweaving Performance Cultures Research Centre der Freien Universität Berlin. Von 2013-2019 war sie als Senior Lecturer in Dance and Theatre an der University of Surrey in Guildford, UK und Programmleiterin des dortigen BA Dance and Culture Programms tätig. Seitdem arbeitet sie frei als Forscherin, Dramaturgin und Autorin. Zu ihren Veröffentlichungen gehören u.a. Dancing Postcolonialism – The National Dance Theatre Company of Jamaica (2007), Dance and The Body in Western Theatre. 1948 to the Present (2015) und Contemporary African Dance Theatre: Phenomenology, Whiteness, and the Gaze (2020). Derzeit ist sie Research Fellow am Käte Hamburger Kolleg Global Dis:Connect an der Ludwig-Maximilians-Universität München.

Tümay Kılınçel ist u.a. Künstlerische Leitung, Tänzerin und Choreographin. Als Künstlerin interessiert Kılınçel der Prozess der Überwindung von Angst/Ängsten in Bezug auf Körper- und Bewegungsarbeit, die Macht-strukturen ausgesetzt sind. Der Schwerpunkt ihrer Arbeit liegt in der Reflexion und Hinterfragung des europäischen und deutschen Tanzkanons. Außerdem geht es ihr um Empowerment für die Selbstbestimmt-heit von unterdrückten, stereotypisierten und rassifizierten Körpern. Kılınçels langjährige, künstlerische Recherchen beschäftigen sich mit dem so genannten „Bauchtanz“, um dahingehend den Tanzkanon zu hinterfragen und einen Entgiftungsvorgang des Materials durchzuführen.

Hari Krishnan ist Lehrstuhlinhaber und Professor für Zeitgenössischen Tanz an der Wesleyan Universität, Toronto/Kanada und Künstlerischer Leiter der in Toronto beheimateten Kompagnie inDANCE. Er ist Tänzer, Choreograph und Wissenschaftler. Mehr Infos HIER

Melmun Bajarchuu (Moderation) bewegt sich in den Grenzbereichen von Kunst, Theorie und Politik als Denkerin, Diskurspartnerin und Kulturproduzentin. Sie arbeitet gerne machtkritisch in kollaborativen Prozessen und ihr besonderes Interesse gilt der Verwebung von Theorien und Praktiken im Kontext poststrukturalistischer, post- und dekolonialer sowie queerfeministischer Positionen. Sie engagiert sich u.a. in der Initiative für Solidarität am Theater für intersektionale Perspektiven und gerechtere Arbeitsbedingungen in den Darstellenden Künsten.

Datum

26. Jun 2022
Vorbei!

Uhrzeit

11:30 - 13:00

Kosten

5€

Veranstaltungsort

schwere reiter - tanz | theater | musik
Dachauer Straße 114a, 80636 München
CHAKKARS – Moving Interventions

Veranstalter

CHAKKARS – Moving Interventions
E-Mail
chakkars.moving.interventions@gmail.com
Website
https://chakkars.de/de/
*Reservierung* schwerereiter.de