Ko-Produktion in Köln: 8., 10. + 14. August – GESTERN (HEUTE)MORGEN

8. + 10. August, 19 Uhr // Alte Feuerwache Köln
14. August, 19 Uhr // Odonien, Köln

GESTERN(HEUTE)MORGEN

Ein Stück des B(S)H WRITERS’ ROOM
………………………


GESTERN(HEUTE)MORGEN ist die erste Stückentwicklung des Projektes BITTER (SWEET) HOME: In einem WRITERS’ ROOM entwickelten BPoC-Autorinnen kollaborativ neue Narrative für Theatertexte mit antirassistischer Haltung.

Gestern-Heute-Morgen. Mehr braucht man nicht. Mehr darf man nicht. Mehr will man nicht. Zumindest nicht in der Welt, in der ICH bisher gelebt hat. Doch irgendetwas stimmt nicht in dieser Welt. In dieser Welt, in der alles heil erscheint. Die Menschen fürchten sich. Wovor? Daran erinnert sich niemand so richtig.

In dieser Welt ist unser ICH eine Anomalie. ICH möchte verstehen. Warum ICH erinnert, was Erinnerung überhaupt ist, und weshalb es niemand tut. ICH beginnt, den eigenen Gefühlen zu folgen und gibt sich der gefährlichsten Sache hin, die es in ICHs Welt gibt: dem Lachen.

Angekommen in einer neuen Realität wird ICH mit den Facetten der eigenen Aktion konfrontiert und muss sich einer Utopie stellen, die noch kein ICH zuvor erreicht hat. Eine Welt, in der es viele Gestern aber kein Zurück gibt, und in der Morgen gleich schon Heute sein kann

Sprache: Deutsch
Tickets: 13€ / 10€
Reservierung: https://www.zakk.de/event-detail?event=10866

Mit: Barış Ar, Naomi Bah, Thi Le Thanh Ho, Karmela Shako / Regie: Julia-Huda Nahas / Dramaturgie: Emel Aydoğdu / Ausstattung: Hsin-Hwuei Tseng / Sounddesign: Dennis Kazakis, Marvin Losch / Ein Projekt von Julia-Huda Nahas in Kooperation mit dem zakk – Zentrum für Aktion, Kultur und Kommunikation in Düsseldorf, gefördert durch: Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW, NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste, LAG Soziokultur, NRW Kultursekretariat, Demokratie leben! In Kooperation mit PATHOS München.