#TakeCareResidenz: Marianne Kjær Klausen

starkes herz / schwaches herz

Residenz von Marianne Kjær Klausen / im Rahmen von #TakeCareResidenzen

Vorstellung des Projekts:

Ausgangspunkt der Recherche sind biographische
Berichte über eine Herzerkrankung,
die insbesondere Frauen betrifft.
Was können wir von Frauen*
mit chronischen Erkrankungen lernen?
Wie steht es um die
Diagnostizierung?

……………………………………………………….


Digitaler Einblick in den Prozess

Es ist von Vorteil das Video der Arbeitsprobe mit Kopfhörer zu schauen.
Ich freue mich über Feedback und Anregungen auf schwachesherz_starkesherz@riseup.net

„schwaches herz / starkes herz“ ist der Titel meiner Recherche zu einer Performance, die ihr Ausgangspunkt in biographischen Berichten über die Herzerkrankung Mikrovaskuläre Dysfunktion (MVD) nimmt. MVD ist eine Herzerkrankung, die erst langsam anerkannt wird, und die hauptsächlich Frauen trifft, deren Schmerzen häufig auf psychische Störungen zurückgeführt werden.

Um neue Perspektiven zu erzeugen, war es ein Ziel meiner Recherche über die Sprache der biographischen Berichte hinauszugehen, und eine Form auszuprobieren, die mit Metaphern arbeitet. Hierfür arbeitete ich mit Monolog, Dialog und Trilog, sprich mit den Zahlen 1, 2 und 3. Durch eine selbst festgelegte Struktur wurden biographische Fragmente mit einer fiktiven Geschichte zusammengefügt.Die Recherche ermöglichte einige Fortbildungen in digitale Präsentationstools und eins davon, nota.space, wurde ein hilfreiches Medium für das Erproben und die Arbeit. Spannend war hier vor allem die Erzeugung von „Live-Momenten“, bei der es bei einer Live-Vorführung bzw. bei der Videoaufnahme um Timing ginge.

Perspektivisch steht als erster Schritt einer Homepage an, die langfristig Berichte von MVD Patient*innen und Angehörige sammelt. Als zweiter Schritt die Fertigstellung des Stücktextes, der mit der Homepage „spricht“. Und als dritter Schritt, die Produktion von schwaches herz / starkes herz“ als hybrid zwischen physischer und digitaler Raum.