Beztroska – Sorglosigkeit

Theaterperformance des Teatr Węgajty über die Sorglosigkeit unserer Zeit

Wer sind wir eigentlich? In den Strudel der Zeit gezogene zukunftslose Individuen, die sich der Wirklichkeit durch Protest, den Weg nach innen, politische Verzweiflungsakte, irrsinnige Hoffnung oder Trauer zu entziehen versuchen? Oder doch etwas mehr?

Diesen Fragen sind sieben Schauspieler*innen aus Polen, Deutschland und Tschechien auf Reisen und Expeditionen nachgegangen. In Konfrontation mit Menschen, die sonst nicht ins Theater kommen – Inhaftierten, konservativen Dorfbewohnern, Psychiatrie-Patienten – ist eine künstlerische Collage entstanden. In ihr verbinden sich Demokratiearbeit, zivilgesellschaftliches Engagement mit der Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen. Dafür nutzt das Ensemble ein breites Repertoire von Ausdrucksmitteln wie Maskenspiel, Poesie, Storytelling, Songs und Journalismus.

Ein Fokus des Stücks liegt auf der Auseinandersetzung mit den ökologischen Konsequenzen durch die Klima-Krise, dem globalen Konsumverhalten, Massentierhaltung, aber auch der fatalen Situation der lokalen Landwirtschaft in Polen und Tschechien.

Neben eigenen Texten wird Bezug genommen auf Wolf Bierman, Konstanty Ildefons Gałczyński, Agnieszka Nowak, Papusza, Rebecca Solnit und Liv Stromquist. Allzu einfache Antworten auf die aufgeworfenen Fragen und Themenbereiche werden vermieden. Eine Erkenntnis lautet jedoch: Um Platz für Neues zu schaffen, müssen wir manche Sicherheiten aufgeben und mehr Sorge füreinander auf uns nehmen.

Sprache: Polnisch, Deutsch, Tschechisch mit deutschen Übertiteln

 

Beztroska – Sorglosigkeit versteht das Ensemble immer auch als Einladung zum Gespräch. Deshalb möchten wir an beiden Abenden jeweils im Anschluss an die Aufführung die Möglichkeit dazu geben.

Mittwoch, 21.10.: Im Anschluss an die Aufführung folgt ein Publikumsgespräch auf Deutsch, mit Begrüßung durch Dr. Elisabeth Redler.

 Donnerstag, 22.10.: Der Vorstellung folgt eine Diskussion auf Deutsch mit Erdmute und Wacław Sobaszek, den künstlerischen Leitern des Teatr Węgajty, unter der Moderation von Prof. Dr. Berenika Szymanski-Düll und mit einer Einführung von Anna Baumgartner.

 


Inszenierung: Wacław Sobaszek / Schauspieler*innen: Roman Černik, Maria Legeżyńska, Barbara Michera, Martin Rosie, Erdmute Sobaszek, Wacław Sobaszek, Agata Ziółkowska. // Gefördert vom Kulturreferat der LH München und der Stiftung für deutsch-polnische Zusammenarbeit / Eine Kooperation der Deutsch-Polnischen Gesellschaft München e.V. und dem PATHOS München / Mit freundlicher Unterstützung von Ahoj Nachbarn e.V.

 

Datum

21. Okt 2020 - 22. Okt 2020

Uhrzeit

19:30 - 21:00

Preis

17€ / 10€

Mehr Informationen

Mehr lesen

Ort

PATHOS München e. V.
Dachauer Straße 110D, 80636 München

Veranstalter

PATHOS München // Dachauer Str. 110d
ANMELDEN