Suche

RAMPENLICHTER // METHISTO & TOD EINES SUPERHELDEN
Tanz- und Theaterproduktionen mit und von Kindern und Jugendlichen

Junge Oper Hannover in Kooperation mit der Zürcher Hochschule der Künste, Master Theaterpädagogik (Niedersachsen)

MEPHISTO
Jugendkollektive bespielen das Kreativ-Quartier
Neun ortsspezifische Musiktheaterperformances, Dauer: ca. 60 Min.

Blut ist ein besonderer Saft, die Zeit ist kurz, die Kunst lang. Über 30 Jugendliche in neun Kollektiven geben dem Publikum, was noch kein Mensch gesehen. Sie verführen, zerstören, richten, verneinen und schaffen schöne Augenblicke, die nicht verweilen. Die Räume, Hallen und Plätze des Kreativ-Quartiers in München werden zur Spielstätte Mephistos: Man sieht junge nackte Hexchen und viel Zerstörung. Besser wärs, dass nichts entstünde.

Projektbeschreibung: In neun Kollektiven erarbeiteten Jugendliche der Jungen Oper Hannover ihre eigene Musiktheaterproduktionen. Gecoacht wurden sie von verschiedenen Künstlern des Staatstheaters Hannover. In Eigenarbeit entstanden so neun Kurzproduktionen, zusammengehalten durch die Figur Mephisto: der Verführer, der Verneiner, der Spieler, der Alles anders Sehende. Bespielt werden verschiedene Räumlichkeiten des Kreativ-Quartiers.

 

BETEILIGTE

Gesamtleitung: Jonas Egloff // Mitarbeit: Miriam Götz, Anna Schlierer

 

Im Anschluss:


Chris Hohenester, Gräfelfing/München (Bayern)

Tod eines Superhelden
nach dem Roman “Superhero” von Anthony MCcarten
Theater, Dauer ca. 45 Min.

Donald ist 14 und ein ganz normaler Junge, der von der ersten Liebe, dem ersten Kuss, dem ersten Sex träumt. Aber Donald hat Krebs. Und es ist nicht eben leicht, ohne Haare ein Mädchen anzusprechen! Wenn ihm sein täglicher Kampf gegen die Krankheit zu viel wird, rettet Donald sich in eine selbst erschaffene Parallelwelt aus Comics. Wie besessen zeichnet er unsterbliche, coole und supersexy Figuren in deren Mittelpunkt sein Alter Ego „Miracleman“ steht - ein Superheld, der gegen den Bösewicht „the Glove“ und seine Gespielin „Nursey Worsey“ kämpft. Erst nach und nach erkennt Donald, dass echte Superhelden keine Kunstfiguren, sondern ganz gewöhnliche Menschen sind – so, wie der verklemmte Psychologe Adrian, das Mädchen Shelly und seine Eltern.
Projektbeschreibung: Neun Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahren aus München und Umgebung erarbeiten zwischen März und Juni mit der Regisseurin Chris Hohenester ihre ganz eigene Bühnenversion von “Tod eines Superhelden”. Die Geschichte eines an Leukämie erkrankten Fünfzehnjährigen fordert auf sehr emotionale, aber lebensbejahende Weise die Auseinandersetzung mit den Themen Pubertät, Liebe, Freundschaft, aber auch Krankheit und Tod.

 

BETEILIGTE

Gesamtleitung, Regie: Chris Hohenester // Produktionsleitung: Anja Bauer // Bühnenbild: Manuela Müller // Kostüm: Mika Braun // Maske: Delphine Cioffi

INFORMATIONEN ZUM FESTIVAL

Das Festival Rampenlichter präsentiert 2015 in der Zeit vom 24. Juni bis 05. Juli zum achten Mal Tanz- und Theaterproduktionen mit und von Kindern und Jugendlichen, die in unterschiedlichsten Projektkontexten entstehen. Das Besondere an Rampenlichter als einem der großen Münchner Festivals ist, dass es Kinder und Jugendliche aus allen sozialen und kulturellen Lebenslagen im Alter von 6-27 Jahren als Kunstschaffende in einem gemeinsamen künstlerischen Schaffensort integriert und sich alle Aufführungen an Zuschauer aller Altersgruppen richten.
Rampenlichter liegt die Idee zu Grunde, dass Tanz- und Theaterproduktionen von und mit Kindern und Jugendlichen einen hohen künstlerischen Eigenwert haben und dass es einen Raum braucht, in dem das künstlerische Schaffen von Kindern und Jugendlichen einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird.
Rampenlichter schafft eine Präsentations- und Austauschplattform für die ungemeine Vielfalt und Unterschiedlichkeit von B├╝hnenproduktionen mit Kindern- und Jugendlichen.
Rampenlichter wird seit acht Jahren in Zusammenarbeit mit PATHOS München durchgeführt.

 

KOOPERATION

Das Fachforum ArtExchange wird in Kooperation mit dem Kulturreferat München/Musenkuss – Kulturelle Bildung für München und dem Netzwerk Forschung Kulturelle Bildung durchgeführt.

 

FÖRDERUNG

Das Festival wird unterstützt und gefördert von: Kulturreferat München, Sozialreferat/Stadtjugendamt/Jugendkulturwerk München sowie verschiedenen Stiftungen

PROGRAMMDETAILS

Programm├╝bersicht Rampenlichter 2015.pdf

 

TICKETS

Einzelticket ab 5 €, Familienticket ab 10 €, 5er Ticket ab 35 €
Tickets unter: www.rampenlichter.com/tickets oder 089-52300694

VORSTELLUNG
So. 28.06.2015, 19:00 Uhr

FOTO

©Inga Hagemann