Suche

Die Ermittlung nach Peter Weiss
Projekt von Hannah Bader // Studiobühne Theaterwissenschaft LMU München

Heute hat sich Auschwitz eingebrannt als Inbegriff des Grauens. Davor liegen Jahre des Schweigens. Sie reichen bis in die 1960er Jahre, die scheinbar unbeschwerte Ära des Wiederaufbaus und des Wirtschaftswunders, gelebt durch Petticoat, Dauerwelle und Schlagermusik. Man arbeitet, feiert, konsumiert und genießt den neu gewonnenen Wohlstand, als gäbe es kein Gestern.

Fast 19 Jahre nach der Befreiung des Lagers, beginnt entgegen großen Widerständen 1963 der erste Auschwitz-Prozess in Frankfurt. 183 Verhandlungstage lang würde er dauern, es werden 357 Zeugen vernommen. Nur 22 Männer werden am Ende angeklagt, von 6500 Stationierten der SS in Auschwitz. Doch danach kann niemand mehr sagen, er wisse nicht, was Auschwitz ist. Die Ermittlung ist eine dokumentarische Verarbeitung von Originalaussagen aus diesem ersten Prozess, dem größten und wohl wichtigsten Prozess der bundesdeutschen Geschichte, der das deutsche Bewusstsein bis heute verändert hat. Die Aussagen der Zeugen beschreiben den Weg der Häftlinge von ihrem Eintritt in das Lager Auschwitz an der Selektionsrampe bis zum Tod in den Gaskammern.
Als Eva Fahidi Nebenklägerin in dem Prozess gegen den SS-Mann Oskar Gröning im April 2015 vor Gericht steht, sagt sie: „Es geht nicht um die Strafe für einen alten Mann, es geht um das Urteil, die Stellungnahme der Gesellschaft.“

Was passiert mit den Menschen, wenn diese Stellungnahme jahrelang verweigert wird? Wenn durch das Schweigen Täter nicht nur geduldet, sondern geachtet werden? Wenn alle wissen was passiert – und die meisten nichts tun.

BETEILIGTE

Regie: Hannah Bader //  Bühne/ Kostüm: Stephanie Zurstegge // Assistenz: Rosalie Razavian // Ton: Filip Brajnovic // Maske: Rebekka Nausch // Licht/Technik: Wolf Markgraf // Mitarbeit: Jurij Diez


Es spielen: Manuel Feneberg, Andreas Gießer, Felix Phönix Lehmann, Magdalena Jinx Müller, Johannes Rebers, Laura Cuenca Serrano, Eugenia Winckler, Daria Zecha

Reservierungen bitte an die.ermittlung@outlook.de

VORSTELLUNGEN
Fr. 04.12.2015, 20:00 Uhr
Sa. 05.12.2015, 20:00 Uhr
So. 06.12.2015, 20:00 Uhr

Eintritt

7 Euro regulär, 5 Euro ermäßigt