Suche

Gespräch über "Rechte Typen" und "Gefährliche Bürger"

Vortrag und Diskussion mit Christoph Giesa

„Das wird man doch wohl noch sagen dürfen!“ Nicht nur mit rechtspopulistischen Parteien und Pegida versucht das neurechte Milieu seit einiger Zeit, die bürgerliche Mitte zu infiltrieren. Die gefährlichen Bürger, die Christoph Giesa in seinem Buch beschreibt, sind Rechtsintellektuelle, die über die Medien gezielt Ängste der bürgerlichen Mitte schüren, um den Zorn der Wut- und Frustbürger auf die Schwächsten zu lenken. In den letzten 2 Jahren erhielten Rechtspopulisten bei Wahlen immensen Zustrom aus dem Nichtwählerlager. Bei den Landtagswahlen in Baden-Württemberg wurden sie drittstärkste Kraft.

Christoph Giesa analysiert, wie die Neue Rechte arbeitet, welche Strategien und welche Politik sie verfolgt. Gemeinsam begeben wir uns auf die Suche nach Vorschlägen, was gegen das Erstarken der Neuen Rechten getan werden kann. Wie geht man mit Sympathisanten rechtspopulistischer Parteien und Pegida-Anhängern richtig um, egal ob sie einem nun im Bekanntenkreis, am Wahlstand oder im Internet begegnen? Eine klare Strategie, passend für jeden denkbaren Fall, konnte bisher nirgends entwickelt werden.

Wir wollen dazu gemeinsam mit Ihnen sowie unseren Experten Christoph Giesa ins Gespräch kommen und aufzeigen, dass man sehr unterschiedliche Menschentypen mit unterschiedlichen Handlungsmotiven vorfindet und die es daher unterschiedlich anzusprechen gilt. Wir erarbeiten konkrete Vorschläge, dem Populismus zu begegnen, stellen unsere Argumente auf die Probe und stärken unsere Kommunikationsfähigkeiten.

 

Veranstaltungsort
KKV Hansa e.V. München, Großer Saal
Brienner Straße 39,
80333 München

Zeit
08.03.2017
19:30 - 22:00Uhr

Veranstalter
Regionalbüro München

 

Link zur Veranstaltung