Suche

Bösediva

bösediva arbeitet an einer Maschine, die Theater in bildende Kunst verwandelt. Die Spannung zwischen den romantischen Impulsen theatraler und literarischer Narrative und der ideologiefreien Reinheit des Kunstobjekts ist ein wichtiger Gegenstand der Recherche. Andere Gegenstände sind die verschwimmenden Grenzen zwischen den Geschlechtern, der weibliche und männliche Körper und ihre Darstellung. bösediva entwickelt Performances, Video- und Klanginstallationen und arbeitet postvirtuos in der Tradition des romantischen Dekonstruktivismus.

bösediva sind Robin Detje und Elisa Duca. Elisa Duca, geb. 1978 in Assisi, IT, hat sieben Jahre als klassische Schauspielerin gearbeitet und am DAMS an der Universität Bologna ein Studium der Theaterwissenschaft abgeschlossen. Sie war Assistentin von Meg Stuart an der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und unterrichtet und coacht Jugendliche und Erwachsene in Performancetechniken, unter anderem am Maxim-Gorki-Theater, an der UdK und am DT in Berlin. Robin Detje, geb. 1964 in Lübeck, ist ausgebildeter Schauspieler und war lange Kritiker, u.a. für die ZEIT, die Süddeutsche Zeitung und die Berliner Zeitung. Heute arbeitet er neben seiner künstlerischen Tätigkeit als literarischer Übersetzer und wurde im Jahr 2014 mit dem Preis der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Weitere Informationen zu Bösediva finden Sie unter: www.boesediva.de