Suche

Waas, Werner

Geboren 1963 in Bayern. Deutsch-italienischer Regisseur, Schauspieler, Übersetzer, Theaterleiter. Wandert 1986 nach Italien aus. Ausbildung bei verschiedenen Regisseuren wie: Carlo Cecchi, Massimo Castri, Giancarlo Cobelli, Sandro Sequi, Federico Tiezzi. Mit seiner Gruppe Quellicherestano realisiert er in den 90er Jahren etwa 30 Stücke zeitgenössischer Autoren in Staats- und Privattheatern, Kneipen, Kunstgalerien, auf der Straße, und ist auf den wichtigsten italienischen Festivals vertreten. Drei Jahre lang leitet er „Magliano Sabina Teatro“ bei Rom. Ab 2007 Aufbau der Kulturfabrik „Manifatture Knos“ in Lecce. Einrichtung des Dramatikerpreises „Il centro del discorso“ und des Werkstattfestivals „K-Now!“. Ab 2009 Arbeit mit dem Tony Clifton Circus in „Christmas Forever“ und „Hula Doll“. 2012 spielt er in „Fatzerfragment - Getting Lost Faster“ am Staatstheater Turin und an der Volksbühne Berlin. 2012 zieht er nach Berlin. Gründung der Kompanie Barletti/Waas. Produktionen: Peter Handke „Autodiffamazione/Selbstbezichtigung“, noch in Tournee, Bonn Park „Tristezza&Malicnonia/Traurigkeit&Melancholie“ und Antonio Tarantino „Materialien für eine deutsche Tragödie“, deutsche Erstaufführung.
Arbeit mit ItzBerlin für „FabulaMundi-Playwriting Europe“. Mitglied im Vorstand des Interkulturellen Theaterzentrums Berlin, für das er unter anderem für das Europäische Netzwerk „FabulaMundi-Playwriting Europe“ verantwortlich zeichnet. Außerdem arbeitet er seit vier Jahren mit der Berliner Performancegruppe „Martin Clausen & Kollegen“ am HAU.

Weitere Informationen finden Sie unter: